PL DE EN
Wählen Sie die Sprache
 
 
 

ENES Magnesy Paweł Zientek Sp. k.

ul. Wolczynska 133, bud. 6
01-919 Warschau, Polen
tel. +48/22/7331465
e-mail:
 

Automatische Lasthebemagnet CMA1500

  Netto Brutto:
PREIS 2 647,00 EUR 3 255,81 EUR
Erhältliche Menge 1 Stk 
Zum Warenkorb:
Erweitern
Verringern
Stk
Abmessungen (L x B x H): 765 x 505 x 490 mm
Gesamthöhe mit Öse: 550 mm
Nenntragkraft: 1500 kg
Gewicht: 240 kg
 

Beschreibung

Die Nenntragkraft : 1500 [kg]

Die maximale Tragkraft: > 4500 [kg] - der Sicherheitsfaktor für statischer Probebelastung beträgt 3,0. 

DIE BELASTUNG ÜBER NENNTRAGKRAFT IST NICHT ERLAUBT !

 

Die Lasthebemagnete sind Magnetsysteme, bei deren Herstellung Dauermagnete verwendet wurden. Sie dienen dem Zweck, schwere Elemente aus Eisen und aus magnetischen Stählen zu heben und zu verlegen. Diese Vorrichtungen erfordern keine äußere oder innere Speisung. Das Magnetfeld wird durch die gesinterten NdFeB Magnete der neuesten Generation erzeug. Ein- und Ausschalten des Magnetfeldes erfolgt durch Heben und Senken der Greifarme. Die Verwendung des automatischen Ein-und Ausschaltenmechanismus eliminiert die Notwendigkeit der Anwesenheit des Arbeiters direkt neben dem gehobenen Element. Sie finden eine Anwendung in den Stahllagern, Fabriken, anderen Lagern, Werkstätten, Docks und überall dort, wo man sie bei der Beförderung von Walzen, Blechplatten, anderen Platten und anderen großen Elementen aus Eisen brauchen kann. Die Lasthebemagnete aus der CMA-Serie bekommen von uns eine Garantie für zwei Jahre und ein "CЄ"-Zertifikat. 

 

Die tatsächliche Haftkraft hängt von mehreren Faktoren ab, wie etwa:

  • Stärke und Gestalt des gehobenen Elementes (für jedem Lasthebemagnet wurde die gegenseitige Abhängigkeit zwischen Tragkragkraft und Stärke des gehobenen Elementes angegeben.) Für zylindrische Vollelemente (Walzen, Stangen) senkt die Nenntragkraft um ca. 50% ab. Die minimale Stahlstärke des mit CMA1500 gehobenen Elementes beträgt 10 mm,

Die allzu dünnen Elemente können womöglich schwach angezogen werden, da das Magnetfeld des Lasthebemagneten nicht voll ausgenutzt wird. Sehr dünnes Blech wird schon von einem kleinen Teil des Magnetfeldes gesättigt, und der Großteil des magnetischen Flusses dringt durch das Blech in die Umgebung durch. In einem solchen Fall wird der magnetische Kreis des Lasthebemagneten nicht optimal geschlossen. Außerdem neigen die dünnen Elemente zum Verbiegen, wodurch ihre Berührungsfläche mit dem Lasthebemagneten linienförmig wird, was die Tragkraft gewaltig reduziert. Die optimale Tragkraft erreicht man bei den entsprechend dicken Elementen, die den magnetischen Kreis in richtiger Weise schließen und den ganzen magnetischen Fluß des Lasthebemagneten ausnutzen.

 

In der vorliegenden Tabelle wurde die optimale Stahlstärke für jeden Typ von Lasthebemagneten angegeben, bei der die Leistungsfähigkeit, was die Tragkraft betrifft, 100% beträgt.

 

Name

Die optimale Stärke des gehobenen Elementes, bei der die Leistungsfähigkeit 100% beträgt

CM 1000
30 mm
CM 1500
35 mm

Bevor man mit der Arbeit beginnt, soll man die prozentmäßige Abhängigkeit der Tragkraft bei der jeweiligen Stärke des zu hebenden Stahls berücksichtigen (die Tragkraftsleistungsfähigkeitskurven sind am Gehäuse des Lasthebemagneten angegeben).

  • Stärke des Luftspaltes zwischen dem Polschuh des Lasthebemagneten und dem gehobenen Element (für jedem Lasthebemagnet wurde die gegenseitige Abhängigkeit zwischen Tragkragkraft und Stärke des Luftspaltes angegeben),
Stahlstärke

[mm]
 
Stärke des Luftspaltes zwischen dem Polschuh des Lasthebemagnete und dem gehobenen Element
 
D = 0 mm
D = 0,3 mm
D = 0,5 mm
D = 0,8 mm
Nenntragkraft für CMA [kg]
35 1500 1323 1030 930
30 1425 1257 979 884
25
1275
1125
876
791
20
1125
993
773
698
15
825
605
567
512
10
450
397
309
279

Die Tragkraft hängt vom Luftspalt zwischen dem Polschuh des Lasthebemagneten und dem gehobenen Element. Wenn die Oberflächenrauheit der Ladung Ra kleiner als 6,3 μm ist, entsteht kein Luftspalt an der Oberfläche des Lasthebemagneten und die Leistungsfähigkeit der Tragkraft wird nicht sinken. Dies ist der Fall einer sauberen, glatten, geschliffenen Oberfläche. Wenn die Oberflächenrauheit der gehobenen Gegenstände Ra größer als 6,3 μm ist, soll man den Luftspalt zwischen dem Lasthebemagneten und dem gehobenen Element berücksichtigen. Für verrostete Oberflächen nach dem Walzen kann man einen Spalt im Bereich zwischen 0,1 und 0,3 mm annehmen, für ungleiche, poröse Oberflächen – wird der Spalt auf 0,3 bis 0,5 mm geschätzt.

Bevor man mit der Arbeit beginnt, soll man die prozentmäßige Abhängigkeit der Tragkraft bei der jeweiligen Stärke des Luftspaltes berücksichtigen (die Tragkraftsleistungsfähigkeitskurven sind am Gehäuse des Lasthebemagneten angegeben).

  • Stahlstoff aus dem das gehobene Element hergestellt ist (je höher der Kohlenstoffgehalt im Stahl desto kleiner die Haftkraft: Leistungskennziffer der Tragkraft für  Kohlenstoffarmenstähle - 1,0; Kohlenstoffreichenstähle - 0,85); Legierungsarmenstähle - 0,75; Gusseisen - 0,60),

Verschiedene ferromagnetische Stoffe wirken mit dem Magneten unterschiedlich zusammen (sie haben unterschiedliche magnetische Eigenschaften). Die einen werden stärker, die anderen – schwächer angezogen. Dies hängt von der Struktur und der chemischen Zusammensetzung des Stoffes. Zum Beispiel wird das reine Eisen (Armco) stärker als die Kohlenstoffstähle, und die Kohlenstoffstähle – stärker als das Gusseisen angezogen. 

 
  
    Typ     
Nenntragkraft
[kg]
Zulässige Tragkraft *)
[kg]
Stahl
(kohlenstoffarm)
Stahl
(kohlenstoffreich)
Stahl
(legierungsarm)
Gusseisen
CM 1000
1000
1000
850
750
600
CM 1500 1500 1500 1275 1125 900

*) Es wird die für ein Element aus dem jeweiligen Stoff zulässige Tragkraft sein, wenn sie aber nicht durch andere Faktoren gemindert wird (Stärke, Oberflächenqualität, Form).
  • Einsatztemperatur und Temperatur des gehobenen Elements: die max. Betriebstemperatur beträgt 80oC.

Die Lasthebemagnete aus CMA-Serie sind keine Lärmquelle - Lärmpegel überschreit 70 [dB] nicht.

Gewicht: 240 [kg]

Anlagen

Plus Gruppe
Magnet, Magnete, Lasthebemagnet, Lasthebemagnete, Stahllagern, Fabriken, Werkstätten, Docks, heben, verlegen
 
Bitte warten! Die Daten werden bearbeitet.
 
<